Freitag, 1. Februar 2019

Die Welt der Möglichkeiten

Manchmal kann ich mich zwischen den Möglichkeiten nicht entscheiden und oft fühle ich mich etwas erschlagen, aber meistens bin ich vollkommen überfordert.
Denn diese Fülle an Ideen führt dazu, dass ich mich schwer damit tue überhaupt etwas zu tun. Ja - und dabei ist es vollkommen egal was! Es fängt bei alltäglichen Dingen wie aufräumen oder kochen an und endet bei der Jobwahl und weiteren größeren Lebensentscheidungen. Denn ich stelle ja alles in Frage. Nur leider nicht auf ein Weise, die mich gezielt zur Antwort führt... nein, es bleibt bei einem Ping Pong, weil es so viel ist, dass ein Entscheiden unmöglich ist. 

Aber will ich wirklich ein Leben führen, dass so viel Wanken enthält?
Kostet es nicht 1. sehr viel Kraft die ich eigentlich wo anders einsetzen könnte (dieses ganze hin und her)
und verschwende ich nicht 2. mein Leben damit? denn was haben wir sonst außer Zeit?Uund wenn wir unsere Zeit damit verbringen zu hadern, verstreicht sie ungenutzt. (Damit erfüllt sie nicht ihren Zweck und ein unzweckmäßiger Missbrauch ist eine Umschreibung für Missbrauch. Ein Leben zu führen, das einem nicht entspricht bedeutet demnach, das man sich selbst missbraucht.


Keine Kommentare:

Kommentar posten